Start Aktuelles Satzung Mitglieder Publikationen Karten Neuerscheinungen Kontakt Links
Neuerscheinungen
Arbeitsgemeinschaft für vergleichende Hochgebirgsforschung e.V.
Blick ins Buch:
zurück
Karl Gratzl / Robert Kostka (Herausgeber) Die Bergwelt des Iran
Einleitung - 40 Jahre Reisen, Forschen, Publizieren (Karl Gratzl und Robert Kostka) Bergland im Trockengürtel der alten Welt (Robert Kostka) Bergsteigerunterkünfte und Biwaks im Iran (Robert Kostka und Iradj Hashemizadeh) Das Bergland von Azerbaijan (Robert Kostka) Ein Winterunternehmen 1965 - Als erste Österreicher auf dem Kuh-e Sabalan (Helmut Linzbichler) Die Besteigung des Kuh-e Sabalan im Sommer 2008 (Rainer Prüller) Zu den Gipfeln des Sahand-Vulkanmassivs (Robert Kostka) Die Besteigung des Kuh-e Sahand und des Djam (Ali Farzaneh) Selbst die Berge waren nicht Schutz genug: Christen in Persien - eine Spurensuche (Erich Renhart) Ein Besuch des St. Stephansklosters bei Djolfa (Robert Kostka und Walter Kuschel) Ökologie der Vegetation und der Höhenstufen im Zagros-Gebirge (Iran) (Siegmar-W. Breckle) Traditionelle und moderne Bienenhaltung im Zagros (Gerald Kastberger, Helmut Kaiser) Biodiversität im Zagros-Gebirge (Geraid Kastberger, Helmut Kaiser) Parau und Bisutun (Karl Gratzl) Alvand (Karl Gratzl) Mensch und Umwelt im Alvand-Massiv (Ali Farzaneh) Oshtoran Kuh (Karl Gratzl) Zard Kuh und Kuh Rang (Karl Gratzl) Kuh-e Dina (Karl Gratzl) Überragt vom Damavand (Robert Kostka) Von Bergen und Minaretten - Klettern in Persien (Karl Pallasmann) Gletscherstudien in der Takht-e Soleiman-Gruppe (Robert Kostka) Alamut, das Adlernest (Robert Kostka) Der Weltberg Damavand (Robert Kostka) Sven Hedin und die Berge des Iran (Häkan Wahlquist) Die Schneeberge Irans - Skisport in Tausendundeiner Nacht (Christoph Höbenreich) Höhlenforschung im Iran - eine speläologische Exkursion in die Bergwelt um Teheran (Ernest Geyer) Shir Kuh (Karl Gratzl) Qanate (Hamid Monadjem) Ein Besuch der Qanatmühle in Taft (Robert Kostka und Walter Kuschel) Kuh-e Hezar (Karl Gratzl) Kuh-e Lalehzar (Karl Gratzl) Das südostpersische Bergland (Karl Gratzl) Kuh-e Taftan (Karl Gratzl) Die Berge Khorasans - Ein Bollwerk nach Nordosten (Robert Kostka) Hazar Masjid und Binalud - Zwei bedeutende Gebirgsketten in der Provinz Khorasan (Ezzatolah Mafi) Über Forschungsziel, Mitarbeiter und Autoren (Robert Kostka)
Das Buchprojekt wurde von der Arbeitsgemeinschaft finanziell unterstützt. Es erhielt am am  8. Februar 2012 vom iranischen Staatspräsidenten Mahmood Ahmadinejad in Teheran den Weltbuchpreis des Iran.  Zur Information ist nachfolgend der Klappentext des Buches wiedergegeben:   "Faszinierende Bergwelt des Iran! Schon ein Blick in das  Inhaltsverzeichnis dieses Buches lässt Fernweh aufkommen, wegen der Vorstellungen von den Landschaftsbildern, die mit den klingenden  Namen der Bergzüge und Gebirgsstöcke verbunden sind: Kuh-e  Sabalan und Alborz, Damavand ... und dann Kuh-e Rang im zentralen  Zagros, mit der Zard Kuh-Kette als Wasserscheide, und mit dem  Zusammentreffen von Technik und Natur in extrem peripherer Lage."
Diese Worte stellt Univ.-Prof. Dr. Martin Seger von der Österreichischen Geographischen Gesellschaft und Kenner des Iran an den  Beginn seines Vorwortes zu diesem Buch. In der Folge würdigt Prof. Seger die Leistungen österreichischer Wissenschaftler im  Allgemeinen und jene der Grazer Gruppe im Besonderen, die sich seit mehr als vier Jahrzehnten der Erschließung der Berggebiete  Mittelasiens widmet.  Den Herausgebern des Buches ist es gelungen, Fachleute aus Deutschland, Schweden und dem Iran für das Buchprojekt zu  begeistern, die ihrerseits wertvolle Beiträge geliefert haben. Das vorliegende Buch enthält die Ergebnisse einer transdisziplinären Forschung, besonders basierend auf den Studien der letzten  Jahre. 17 Autoren haben in 35 Kapiteln verschiedene Bereiche der Hochgebirgsforschung, aber darüber hinausgehend auch Fragen  des Alpin- und Öko tourismus behandelt. Damit wird auch das wachsende Interesse der Iraner an ihrer heimischen Bergwelt unter  Beweis gestellt. Hunderttausende begeben sich in der schönen Jahreszeit am Wochenende in die Naherholungsgebiete der  umliegenden Berge, erfreuen sich an den grünen Matten und klaren Bächen oder besuchen in der kalten Jahreszeit die Schigebiete in der Nähe der Großstädte. Bestechend ist die Vielfalt der Beiträge: Klima, Vegetation, Wasserhaushalt, die Tier- und Pflanzenwelt, aber auch ethnologische Fragen (Nomadismus) und solche zur Religions- und Entdeckungsgeschichte werden in Beziehung des Iran gebracht. Das beigegebene Kartenmaterial und die praktischen Hinweise (z. B. Routenbeschreibungen, Schutzhütten, etc.) machen es dem  Bergsteiger aus dem Westen möglich, seine Touren in der bisher kaum erschlossenen Bergwelt des Iran selbst zu planen und  durchzuführen. "Die Bergwelt des Iran" stellt somit eine wertvolle Ergänzung zu der im Jahr 2001 im selben Verlag erschienenen 1.  Auflage des Buches "Damavand - Der höchste Berg Irans" dar, von dem seit 2006 auch eine Ausgabe  in persischer Sprache vorliegt. Natur und Kultur, Geschichte und Gegenwart, der Mensch und seine Umwelt verschmelzen zu einer Gesamtschau, die für jeden Iran-   Reisenden eine wertvolle Lektüre bietet. Es ist das Anliegen der Herausgeber, mit diesem Buch das Verständnis für die  jahrtausendealte Kultur des Iran im Allgemeinen und für die Bergwelt im Besonderen zu wecken. Sie möchten auch damit ihren Dank  zum Ausdruck bringen für die Gastfreundschaft und Aufgeschlossenheit, die ihnen die Menschen in diesem Land entgegengebracht  haben. Nachfolgend eine Liste der Beiträge und Autoren:
Bestellungen sind zu richten an: Weishaupt Verlag A-8342 Gnas Österreich Tel.: 0043 / (0) 3151 - 8487 Fax: 0043 / (0) 3151 - 84874 e-mail: verlag@weishaupt.at e-bookshop: www.weishaupt.at
Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 55 Seite 68 Seite 71 Seiten 86-87 Seite 95 Seiten 174/175 Seiten 218/219